Wisst ihr worauf man in Spanien am längsten wartet? Auf alles! Egal was, alles dauert lange, länger am längsten. Und wenn der Gärtner sagt er kommt am Freitag, kommt er halt am Montag. Soll der Handwerker die Dusche reparieren, kommt er mindestens eine Stunde zu spät und so geht das fast mit allem. Tranquilo(ruhig)! Oberstes Gebot und der deutschen Mentalität so fern. Aber wisst ihr was, die stressen sich einfach nicht, und ich finde das gut. Wer Fiesta macht, braucht auch Siesta und wer etwas gut machen will, braucht eben auch mal die Zeit um Abstand davon zu nehmen. Höher, weiter, schneller ist ein Luxus der nur dem anderen zu Gute kommt. Ja, Ich als nicht arbeitende Mutter kann da viel erzählen. Jeder muss ja irgendwie seine Brötchen verdienen. Aber der Preis für die besonders dicken Brötchen ist meistens eben auch wirklich hoch. Geht vielleicht auf die Gesundheit, die Freude am Leben, die Familie, die Freunde und die Liebe. Für all das braucht man nämlich Zeit, und Zeit ist nicht gleich Zeit. Qualitative Zeit ist doch kaum möglich, wenn der Kopf immer zu bei der Arbeit ist. Ich habe es in meinem Leben gut, aber ich kenne auch noch Zeiten, in denen ich genauso gucken musste, dass mein Geld fürs Essen reicht. Niemals wäre ich aber auf die Idee gekommen, diesem Geld den Vorrang vor all den wichtigen Dingen im Leben zu geben. Vielleicht bin ich naiv, vielleicht realistisch. Ich versuche aber für mich die Ruhe zu finden, die so nötig ist um Leistung abzurufen. Und Leistung sollte auch Spaß machen. Spaß an der Leistung ist Luxus? Aber Frieden sollte kein Luxus sein, Frieden ist etwas erreichbares, und lebenswichtig oder?!

11132078_10204928846915143_432325242_n

Genug philosophiert!

Fakten!!

Zur Zeit bin ich ziemlich undiszipliniert! Ich erinnere an meinen vorletzten Beitrag, das Rauchen! Ich habe in den letzten Tagen mehr geraucht als ich wollte😠. Und das regt mich sowas von auf. Und wenn ich schon rauchen muss, sollte ich es wenigstens genießen, aber weil ich mich so über mich selbst ärgere, kriege ich das nicht hin. Meine liebe Freundin aus Mainz raucht und sie ist da grad wirklich ein schlechter Umgang für mich. Es ist schön mit ihr zu quatschten, ein Wein zu trinken und eine zu rauchen, aber ich kann gar nicht „Nein“ sagen, wenn sie sich dann nach einiger Zeit wieder eine Zigarette ansteckt. Ich wasche mir also öfter die Hände als in einem Jahr und habe einen Kaugummiverbrauch als wäre ich 16 und würde es heimlich tun, was ja irgendwie meinem Sohn gegenüber auch so ist. Oh man, das mit der Disziplin ist wirklich nicht so einfach. Sport ist auch grad Mord und Spanisch lernen wird auch nicht leichter. Also echt, ich muss mich mal wieder zusammen reißen. Ich bin zuversichtlich, das ich meine Motivation ganz schnell wieder finde, ein bisschen lümmeln muss mal drin sein. Wenn es um meinen -Wunsch- geht bin ich aber nach wie vor motiviert, obwohl es sich wirklich schwierig gestaltet. Ich finde einfach nicht die Person, die mich jetzt mal ein Stück voran bringen könnte. Ich recherchiere ständig um vorwärts zu kommen. Ich führe Telefonate und schreibe Mails und bis jetzt leider nicht sonderlich erfolgreich. Abeeerr es wird, vielleicht nicht sofort, aber es wird. Meine liebe Sonja und ihre reizende Tochter Noemi sind am Montag leider schon wieder weg. Wir hatten so tolle Tage zusammen und „my ana god a hot Dog“ übersetzt: der Refrain von Anaconda by Nicki Minaj, das ist zumindest was Noemi versteht, war immer wieder ein Lacher😄. Wir waren gestern am Ballermann essen und es ist erstaunlich, wie viele Verrückte da jetzt schon ihr Unwesen treiben. Die Megaarena hat schon 7 Promoter hingestellt, die allesamt heiser sind vom vielen rumschreien und im Bierkönig sitzen die ersten Gäste und trinken zu Helene Fischer ihr 28.tes Bier😂. Aber auch das muss man den Mainzern, die tatsächlich noch nie auf Mallorca waren, zeigen. Nur so, zur Weiterbildung😋.Zum ersten Mal hat eine Babysitterin auf meinen Sohn aufgepasst. Und ich habe die erste Stunde fast auf ihrem Schoß gesessen, um zu sehen wie sie mit ihm umgeht und wie Arell sie findet, und ob ich es wirklich packe die beiden allein zu lassen. Nachdem wir gefahren sind, haben wir zweimal angerufen um sicher zu gehen das alles ok ist. Es war alles ok. Und wir konnten unseren Nachmittag sogar etwas genießen.

Zuerst waren wir im Castell de Bellver. Eine wunderschöne Festung über Palma, mit einer so wunderschönen Aussicht. Kann ich jedem nur empfehlen der mal auf Mallorca Urlaub machen möchte und nicht nur an Sangria aus Eimern interessiert ist.😋IMG_1803

IMG_1807_Fotor

IMG_1755_Fotor Square

Danach waren wir auf der Fira del Ram. Kirmes, Osterkirmes um genau zu sein. Sie hat Tradition, mindestens seit dem 18. Jahrhundert und es ist wirklich eine schöne Kirmes. Nicht wie in Deutschland, wo die Jugendlichen jeden Jahrmarkt irgendwie vereinnahmen. Es gibt richtig viele Attraktionen für Kinder und das Gelände ist so groß, dass man sich niemals irgendwo quetschen und drängeln muss.

IMG_1806_Fotor watermark

Am Ende, kurz bevor wir nachhause fuhren, sind wir noch schnell zu meinem Lieblingsplatz gefahren. Ja ich habe schon einen, er ist praktisch um die Ecke von uns. 😍 Zum Mhares Club führt eine Straße runter, die Carrer Milana. Wenn man auf diese Straße kommt, bleib einem erst mal kurz die Luft weg, so schön ist die Aussicht. Nur das große weite Meer, Felsen und Landschaft. Genau vor dem Mhares Club kann man parken und zu Fuß die Felsen begehen. Es gibt so viele schöne Stellen um dort zu verweilen und einfach nur zu entspannen, oder auch zu schwimmen wenn es warm genug ist. Ich könnte jedes mal ewig dort stehen, sitzen oder rumlaufen und der unendlichen Weite des Meeres einfach nur zu schauen. Der Mhares Club hat seine Pforten noch nicht geöffnet aber man kann von ganz oben der Carrer Milana sehen wie schön er ist. Leider sind dort Kinder nicht erwünscht und das beleidigt mich schon etwas😤. Trotzdem möchte ich mal einen Nachmittag dort verbringen, wenn der Hochsommer da ist, weil es einfach so schön aussieht.

IMG_1796_Fotor square

Heute waren wir dann in der Catedral de Mallorca und es ist mit Abstand die imposanteste Kirche, die ich bis jetzt gesehen habe. Mit soviel Liebe zum Detail gestaltet und selbst für jemanden der nicht gläubig ist einen Besuch wert.

Eins muss man Mallorca lassen, es ist vielseitig und hat wirklich was zu bieten.

IMG_1812_Fotorsquare

Ein bisschen vermisse ich Berlin trotzdem. Mein Zuhause, meine Wurzeln. Die geilste Stadt der Welt. Und ich freue mich jetzt schon, wenn ich wieder dort bin und durch meine Straßen laufe. Dort wo man geboren wurde, ist man eben immer Zuhause, auch wenn noch soviel weitere Zuhauses dazu kommen. Aber morgen kommt erstmal ein Stück Berlin zu mir. Esra.😍

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s